Labordiagnostik

Labordiagnostik – mein Partner www.biolabor-hemer.de

Was können Sie von Praxis und Labor erwarten?Biolabor Hemer 1

In meiner Naturheilpraxis in Sundern im Sauerland, arbeite ich eng zusammen mit einem qualifizierten Labor, das unter ärztlicher Leitung steht www.biolabor-hemer.de . Die Labordiagnostik erfolgt nach den Richtlinien der Bundesärztekammer. Sie können in meiner Praxis einen umfangreichen, der ganzheitlichen Medizin entsprechenden Laborbefund/Blutanalyse erwarten. Die zu ermittelnden Laborparameter lege ich immer in Abstimmung mit Ihnen als Patienten fest. Wir verfügen über die Möglichkeit Laborwerte vom Tumormarker bis zum Allergieauslöser zu ermitteln. Wir stellen Darmdysbiosen und Nahrungsmittelunverträglichkeiten fest.

Vor jedem Blutbefund erfolgt eine gründliche Anamnese. Ich benötige Informationen über meine Patienten, Beschwerden, Lebensumstände, Ernährung und bisher erfolgte Medikation und bereits erfolgte Behandlungen. Ohne dieses Wissen haben die Laborbefunde wenig Wert.

Ein Basis-Laborbefund aufgrund einer Blutanalyse sollte  Informationen enthalten über das Funktionieren der inneren Organe und Systeme, über die Qualität des Blutes und über die Versorgung mit Mineralien. Sie sollte Auskunft geben über Herz-, Leber-, Galle-und Bauchspeicheldrüsenfunktion sowie über den Fettstoffwechsel und die Durchblutung.

Ausführliche Befundbesprechung und individueller Therapieplan

Eine intensive und nachvollziehbare Befundbesprechung ist eine Selbstverständlichkeit. Zusätzlich händige ich Ihnen den Originalbefund für Ihre Unterlagen aus. Danach erfolgt die zielgerichtete biologische Therapie. Vor dem Hintergrund der Labordiagnostik erstelle ich den individuellen Therapieplan. Sollte ein Laborbefund zeigen, dass ich mit naturheilkundlichen Therapien nicht zielführend arbeiten kann, empfehle ich meinen Patienten auch die Hinzuziehung eines Facharztes ihres oder/und meines Vertrauens.

In meiner Praxis ist für viele Patienten eine jährliche umfassende Labordiagnostik schon die Norm. Für einige Patienten ist dies, besonders für die, die zum ersten Mal in meine Praxis kommen,  eine häufig nicht erwartete Diagnoseform.

Effiziente LabordiagnostikBiolabor Hemer2 Biolabor Hemer 3

Eine effiziente und umfassende Diagnostik bildet die Basis für den Behandlungserfolg.
Die Betrachtung der Verhältnisse von Laborparametern zueinander, in Kombination mit anderen diagnostischen Verfahren und der Anamnese lassen Aussagen zu über Art und Umfang einer Therapie.
Es ist nicht nur entscheidend, ob ein Laborparameter erhöht ist, sondern auch warum!
Wenngleich ich in meiner Praxis bei jedem Erstpatienten eine ausführliche Anamnese, eine Körperuntersuchung, Blutdruck- und Pulsmessung sowie typische heilpraktische Methoden durchführe, ist die Blutanalyse doch einer der wichtigsten diagnostischen Baustein. Denn die Blutanalyse gibt mir Bestätigung und Sicherheit in Diagnostik und Therapie:

Labordiagnostik entspricht internationalen Standards und ist wissenschaftlich anerkannt.Biolabor Hemer 5
Der Behandlungserfolg ist jederzeit „schwarz auf weiß“ nachprüfbar.
Latente Krankheitsprozesse, die noch keine Befindlichkeitsstörungen hervorrufen, werden frühzeitig erkannt.

Die komplette Diagnostik – im Verbund mit heilpraktischen Diagnoseverfahren – erhöht die Effizienz der Therapie. In vielen Fällen ist eine Laboruntersuchung notwendig, um akute oder chronische gesundheitliche Probleme auszuschließen.

Beispielfälle aus meiner Praxis:

Schilddrüsenüberfunktion 
Fall 1: Eine ältere Patientin kommt mit erhöhten Blutdruckwerten und Pulsrasen in meine Praxis. Die Patientin ist übergewichtig und bewegt sich nur sehr moderat. Die Hochpulsigkeit wird mit Betablockern behandelt. Unter der Behandlung mit Betabockern fühlt sich die Patientin unwohl, müde und antriebsarm. Sie leidet außerdem unter Schlaflosigkeit. Alle Symptome werden dem höheren Lebensalter und der Psyche zugeschrieben. Nach einer umfassenden Blutuntersuchung stellt sich, trotz Übergewicht, eine Schilddrüsenüberfunktion als mögliche Ursache für die erhöhten Blutdruckwerte und die Hochpulsigkeit heraus. Niemand war zuvor auf die Idee gekommen, die Schilddrüsenwerte zu überprüfen.

Zufallsbefund Agranulozytose
Fall 2: Eine Patientin kommt nach einer Gelenk-OP einfach nicht wieder auf die Beine. Sie fühlt sich unwohl und schlapp. Das operierte Gelenk ist ständig überwärmt. Sie schluckt auf ärztliches Anraten täglich ein gängiges Schmerzmittel. Nach ausführlicher Anamnese und Untersuchung einigen wir uns auf eine gr0ße Blutuntersuchung. Am nächsten Tag ruft mich der Leiter der medizinisch-wissenschaftlichen Abteilung des Biolabors Hemer an. 

Er macht mich darauf aufmerksam, dass der Patientin eine bestimmte Fraktion weißer Blutkörperchen total fehlt. Zunächst besteht der dringende Verdacht auf eine möglicherweise bösartige Erkrankung. In der Hämatologie des Krankenhauses kann dieser Verdacht zum Glück ausgeräumt werden.

Es handelte sich um eine Agranulozytose (eine seltene Erkrankung der weißen Blutkörperchen), ausgelöst durch das Schmerzmittel. Granulozyten greifen als Sofortabwehr insbesondere bei bakteriellen Infektionen ein. Sie können sich rasant vermehren und schützen den Menschen damit bei bakteriellen Infekten. Unerkannt hätte diese Erkrankung zu lebensbedrohlichen Komplikationen bis hin zum Tod führen können.
Das Schmerzmittel wurde abgesetzt. 

Ich habe den Aufbau der körpereigenen Abwehr mit naturheilkundlichen Möglichkeiten gefördert. Der Patientin geht es heute gut.

Haben Sie Fragen zum Thema Labordiagnostik?

Gern informiere ich Sie persönlich auch über Umfang und Kosten. Privatkassen übernehmen nach meinen bisherigen Erfahrungen die Kosten komplett.

Rufen Sie mich in der Praxis an oder vereinbaren Sie hier einen Termin. Ich berate Sie gern.